29.05.2019

Die Mädchenmannschaft unseres Gymnasiums bei den Deutschen Schulschach-Meisterschaften in Berlin (Kopie 1)

Karoline Kny, Svenja Dittenberger, Hannah und Maria Hartmann

 

Am Mittwoch, den 22.5.2019 begann um 11: 47 Uhr die Reise nach Berlin.

Hier fanden vom 23.5. – 26.5.2019 die Deutschen Schulschachmeisterschaften statt.

Mit 30 Minuten Verspätung wurde gegen 18:15 Uhr das Quartier bezogen, das Mannschaftsfoto geschossen und das Abendessen eingenommen.

Ab 20:00 Uhr war Mannschaftssprecher- und Betreuersitzung auf dem Tagesprogramm.

Am 1. Spieltag wurden 3 Runden Schach gespielt.

Gleich zu Beginn bekamen wir es mit dem Topfavoriten vom Georg Cantor Gymnasium Halle aus Sachsen-Anhalt zu tun.

Eine klare und deutliche 0:4 Niederlage. Die Mädchen aus Halle hatten aber an allen Brettern ca 400 – 500 DWZ (Deutsche Wertungsziffer) stärkere Gegner, da diese Niederlage leicht zu verschmerzen war.

In Runde 2 lautete der Gegner Grundschule Am Weinberg aus Woltersdorf in Brandenburg. Die  9- 10 jährigen Grundschülerinnen haben Schach schon als Fach in der Grundschule auf dem Programm. Das 2:2 unentschieden war ein gerechtes Ergebnis.

In der dritten Begegnung des ersten Tages wurden die Kräfte mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium aus Neckarsulm (Baden) gemessen. Diese Mannschaft hatte ungefähr unsere Stärke.

So stand hier am Ende ein gerechtes 2:2 als Endergebnis fest. Mit 2 Mannschaftspunkten nach dem ersten Tag war die Bilanz den Erwartungen entsprechend.

Am Donnerstag (Tag 2) wurden 2 Partien gespielt.  Am Vormittag  ging es gegen die hessischen Vertreter des Gymnasiums Oberursel.  Auch von der Papierform eine sehr ausgeglichene Partie.

Allerdings stellten hier die Oppenheimer Mädchen ihr schachliches Können unter Beweis und gewannen nach 3 Siegen und 1 Remis mit 3,5:0,5 Mannschaftspunkten.

Durch diesen Sieg wurde der Gegner wieder stärker. Es ging um 13:30 Uhr gegen das an Nummer 5 gesetzte Team vom Gymnasium Nordheim, das als Niederachsenmeister antrat. Da auch in Niedersachsen Mädchenschach sehr hoch im Kurs steht, waren alle 4 Gegnerinnen Vereinsmeisterspielerinnen auf sehr hohem Niveau. Diese Begegnung ging mit 0,5:3,5 verloren.

Am Samstagmorgen wurde nur eine Runde Schach gespielt. Gegner in der 6. Runde war das Heinrich Hertz Gymnasium aus Berlin. Krankheitsbedingt konnten nur 3 Berliner Spielerinnen den Kampf aufnehmen. Mit 3:1 konnte der 2. Sieg eingefahren werden.

In der letzten Runde ging es noch einmal gegen das starke Team der Europaschule Teterow aus Mecklenburg Vorpommern. Nach großem Kampf ging die Partie leider mit 1:3 verloren, was zum Schluss mit 2 Siegen 2 Remis und 3 Niederlagen in der Tabelle Platz 15 bedeutete.

Nach der Siegerehrung, bei der jeder Teilnehmer eine Urkunde bekam und es für die teilnehmende Schule einen Teilnehmerpokal gab, ging es dann wieder in Richtung Oppenheim.

Die Mädchenmannschaft möchte sich recht herzlich bei Herrn Dr. Förster, Herrn Seidel und dem Förderverein für das Engagement und die großzügige Unterstützung bedanken.

 

Fotos: G. Dittenberger

Text: Die vier Spielerinnen

 

 

 

 

22.03.2019

Mädchenmannschaft erreicht 2.Platz beim Landesentscheid

Rheinland Pfalz Schulschachmeisterschaften 2019

Am Samstag, den 16.3.2019, reisten Svenja Dittenberger, Hannah Hartmann, Maria Hartmann und Karoline Kny nach Wörth.

Hier fanden die RLP Schulschachmeisterschaften 2019 statt. Die 4 genannten jungen Damen spielten in der Wettkampfklasse Mädchen für das Gymnasium Oppenheim.

Wie bereits im vergangen Jahr lautete der erste Gegner IGS Landau 1. Wie auch schon 2018 setzte es eine 1:3 Niederlage gegen den Titelverteidiger. Allerdings  konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen, dass das der einzige Brettpunkt war, den das starke Landauer Team abgeben würde. In der 2. Runde lautete der Gegner Sickingen-Gymnasium Landstuhl. Diese Begegnung endete knapp aber verdient 2,5:1,5 für das Gymnasium Oppenheim.

In der 3. Runde wurden gegen die Mädchen von der IGS Landau 2 die Kräfte gemessen. Hier konnte sich das St. Katharinen Gymnasium mit 4:0 durchsetzen. In Runde 4 und 5 ging es gegen die Trierer Schulen der IGS und des Angela-Merci-Gymnasiums. In beiden Runden lautete das Spielresultat 3:1 für Oppenheim. (In 2017 wurde jeweils gegen die gleichen Gegner 2:2 gespielt)

In der 6. Runde wurden die Kräfte gegen das Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz gemessen.

Das Ergebnis lautete 2:2. Wegen der ungeraden Anzahl an Teilnehmern waren die Mädchen in der 7. und letzten Runde spielfrei. Durch die guten Ergebnisse war sicher, dass der 2. Platz auf Landesebene erreicht war, und es konnte frühzeitig gefeiert werden. Einen „Sahnetag“ erwischte Hannah Hartmann, die alle 6 Partien für sich entscheiden konnte und mit einer 100 % Quote Brettmeisterin an Brett 2 wurde.

Nach einem langen und spannenden Schachtag gab es für die Oppenheimer Damen einen verdienten Applaus bei der Überreichung des Pokales und der Medaillen durch den Referenten des Schulschachverbandes Rheinland Pfalz.


Fotos und Text G. Dittenberger


16.02.2019

Schachmannschaften zweimal erfolgreich

Am Samstag, den 9.2.2019, fuhren 2 Mannschaften des Gymnasiums Oppenheim zu den Rheinhessischen Schulschachmeisterschaften in das Eleonoren Gymnasium nach Worms.

In der Wettkampfklasse III starteten Nico Dittenberger, Yannik Roth, Konstantin Stein, Leonhard Kinsky und Felix Packeiser. In der Wettkampfklasse Mädchen waren Svenja Dittenberger, Karoline Kny, Hannah und Maria Hartmann für das Gymnasium am Start.

Insgesamt 4 Schulen waren in der WK III vertreten. In der WK M starteten 3 Mannschaften aus 2 Schulen.

Wegen der geringen Anmeldezahlen wurden die Turniere doppelrundig gespielt. Das heißt 2x spielt  „Jeder gegen Jeden“.

Da alle 4 Schulen in der WK III fast gleichstark besetzt waren, war schon von Anfang an für Spannung gesorgt.

Allerdings reichte es für die WK III nach 1 Sieg, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen (2x gab es eine 1,5: 2,5 Niederlage ) zwar zu einem Pokalplatz 3, aber nur der 1. und 2. Platz qualifizieren sich für die RLP Meisterschaft.

In der Wettkampfklasse Mädchen war das St. Katharinen Gymnasium klarer Favorit. Gegen die beiden Teams des Gastgebers aus Worms konnten sich die jungen Damen souverän durchsetzen und erzielten 4 Siege in 4 Begegnungen. In allen Spielen wurden nur 2,5 Brettpunkte abgegeben.

Somit konnte der Titel des Rheinhessenmeisters erfolgreich verteidigt werden.

Die Mädchen fahren nun am 16.3.2019 zu den Rheinland-Pfalz Meisterschaften nach Wörth und werden dort die Schule hoffentlich würdig vertreten.

Ein Dankeschön an die SV für die Bereitstellung der Pullis.

 

Text und Fotos: G. Dittenberger

 

 

Beim Schachturnier der Hessischen Schachjugend am 6. Februar in Frankfurt spielten acht Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemeinsam in einer Mannschaft. Obwohl 37 Mannschaften antraten, konnten die Spieler den 2. Platz erreichen und einen Pokal für unsere Schule gewinnen.

Es spielten: Nico Dittenberger, Yannick Roth, Leonhard Kinsky, Konstantin Stein, Pierre Choquet, Simon Hartmann, Lasse Immel und Maria Hartmann.


Text: S. Seidel, Fotos: M. Stegner

 

Wir gratulieren!

Rheinhessische Schulschachmeisterschaften

Am Samstag, den 3.2.2018, war das Sankt Katharinen Gymnasium Oppenheim Gastgeber der Rheinhessischen Schulschachmeisterschaften 2018.

Mit 40 teilnehmenden Mannschaften, unterteilt in 6 Wettkampfklassen, war es das bestbesetzte Turnier aller Zeiten.

Wegen 5 kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen ging der Gastgeber mit 3 Mannschaften in das Turnier.

In der Wettkampfklasse II (bis Jahrgang 2001), Wettkampfklasse III (bis Jahrgang 2005) und der Wettkampfklasse Mädchen startete jeweils eine Mannschaft.

Die WK II belegte einen unglücklichen 3. Platz, da die ersten 3 Mannschaften jeweils 8:4 Mannschaftspunkte erspielten, aber Oppenheim mit „nur“ 14 Brettpunkten den Teams vom Otto Schott Gymnasium und dem SSG Bingen mit jeweils 16 Brettpunkten den Vortritt lassen musste.

Die stark ersatzgeschwächte WK IV Mannschaft konnte gegen die Topteams des Rabanus Maurus Gymnasiums und des Sebastian Münster Gymnasiums Ingelheim nicht mithalten und belegte in der  Abschlusstabelle trotzdem einen guten 3. Tabellenplatz.

Einen souveränen Auftritt legte das Mädchenteam hin. Auch durch Ausfälle geplagt, standen um 9:00 Uhr nur 3 Spielerinnen zur Verfügung. Dankenswerterweise konnte mit Maria Hartmann noch eine 4. Spielerin aktiviert werden.

So gelang es den Mädchen mit 15:1 Mannschaftspunkten den Titel des Rheinhessenmeisters souverän nach Oppenheim zu holen.

In der Bilanz erreichten alle 3 Mannschaften Plätze auf dem Treppchen, allerdings gelang „nur“ den Mädchen die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft am 10.03.2018 in Bendorf.

Viel Erfolg dabei!

G. Dittenberger

Die erfolgreichen Teilnehmer

siegreiche Mädchen- mannschaft
WK IV
WK II