Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Die Mannschaft vor dem Brandenburger Tor

1998 durfte zuletzt eine Leichtathletikmannschaft unserer Schule, des Gymnasiums zu St. Katharinen Oppenheim, Rheinland-Pfalz beim Bundesfinale in Berlin vertreten. Somit war es unserem Team von Anfang an bewusst, dass diese Reise nach Berlin etwas Besonderes und Unvergessliches werden würde.

Im Mittelpunkt stand natürlich das Kräftemessen mit den besten Schulen der anderen 15 Bundesländer in sieben unterschiedlichen leichtathletischen Disziplinen, bei dem unsere Mädchenmannschaft einen tollen 13. Platz belegte. Eine einstellige Platzierung war unser großes Ziel, und dies wäre wohl auch ohne unser riesiges Verletzungspech erreicht worden.

Neben dem Wettkampf wurden die fünf Tage mit Sightseeing, Shopping, Bowling und Essen genossen.

Den krönenden Abschluss dieses Abenteuers bildete eine imposante Feier in der Max-Schmeling-Halle mit unserem Bundespräsidenten Joachim Gauck als Schirmherr von „Jugend trainiert für Olympia“. Bei einem tollen sportlichen Rahmenprogramm wurden die Sieger der jeweiligen Wettbewerbe geehrt, bevor die Nacht mit einer großen Sportlerparty endete.

 

Diese Berlinfahrt wird für immer in unserer Erinnerung bleiben! Das Bundesfinale von JtfO ist ein Riesenevent und unsere Mädchenmannschaft hat sich die Teilnahme aufgrund vieler toller Wettkämpfe in den letzten Jahren mehr als verdient! Wir hatten eine Superzeit und jedes Mal wenn wir zusammen sind unglaublich viel Spaß! (Herr Wiehl)

Berlin war ein Sportlehrer/innen-Traum: großer Sport in einer tollen Stadt mit einer sehr lustigen Truppe. (Frau Bernhard)

Ich glaube, nach diesen fünf Tagen verbindet jeder von uns mit Berlin viel mehr, als nur z.B. dem Brandenburger Tor oder der Hauptstadt Deutschlands.

Wir hatten eine unvergesslich schöne Zeit, weil wir es u. a. geschafft haben, Spaß mit sportlichem Ehrgeiz zu verbinden. (Viktoria Kling)

Überragendes Team, Wahnsinns Stimmung - so war das Bundesfinale.

Die Tage in Berlin haben uns alle noch ein Stück mehr zusammen wachsen lassen und so haben wir allen anderen Bundesländern gezeigt, wie man Spaß am Sport hat! (Gina Gehring)

Es war einfach eine unvergessliche Zeit voller Spaß, Action und leckerem Essen!!! #TeamBerlin2015 (Polina Ippa)

Die Tage in Berlin waren so unbeschreiblich schön. Wir haben gelacht, gesungen, getanzt und natürlich auch trainiert. Ich fand am besten, dass das Team so noch näher zusammengerückt ist. #aufberlin #bigdaddy (Alina Kraus)

Wir sind eine der Mannschaften, die nach der Staffel gelacht und nicht geweint hat, denn Herr Wiehl ist kein Lehrer, sondern ein Mentor. (Laura Kluge)

Meiner Meinung nach genossen Spaß haben und Lachen erste Priorität. Berlin war für mich mit eine der schönsten Erfahrungen, die ich in meiner bisherigen Schulzeit erleben durfte. Unsere Mannschaft versteht sich nach diesen wunderschönen fünf Tagen besser denn je und das wollen wir auch so beibehalten! (Lola Beny)

 

Wir haben unser Ziel erreicht,

das war auch nicht gerade leicht...

14 Dorfkinder gehn auf Tour,

geendet hat’s in Chaos pur!

Dank Big Daddy lief alles supi,

er ist unser größter Groupie.

Wir hatten Spaß und sahen gut aus,

so kam auch fast nur Gutes raus!

Eins, Zwei, Drei.. #Ahooo (Annika Schreiber)

 

Berlin war einfach eine geile Zeit! Wir sind eine geile Truppe und haben alles mit Spaß gesehen. Konnten es so richtig genießen! Und trotz meiner Verletzung bin ich mega stolz auf diese Mädels. (Aline Riedel)

Ich glaube ich habe noch nie so viel innerhalb einer Woche gelacht, wie in Berlin mit den Mädels. Ich bin mir sicher, wir hätten alle ein Sixpack vom Lachen, aber nein, da war ja noch das "all-you-can-eat". Wir waren mit Abstand das Team, welches am lautesten war. Ich bin mega stolz auf uns! (Hannah Rademacher)

Wir hatten in Berlin eine coole Woche mit vielen tollen Erlebnissen! (AnSo Keszler)

Berlin war einfach ein tolles Erlebnis, mit so vielen lustigen und einzigartigen Momenten, die man einfach nicht vergessen kann. (Eva Kwasny)

Essen ist toll, „all you can eat“ ist besser. (Pauline Claußen)

Ich finde es super, wie die Gruppe durch Sport so zusammen gewachsen ist. (Freddy Reiß)

Berlin war einfach super, egal was wir auch mit dem Team unternommen haben, wir haben dabei unendlich viel gelacht. So wünscht man sich alle Schulausflüge. (Paulina Reiß)

Leichathletikwettbewerb 2015

Herzlichen Glückwunsch! Im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" haben unsere Leichtathletinnen Wettkampf II am 7.7.2015 den Landessieg errungen und fahren mit ihrem betreuenden Lehrer Sascha Wiehl zum Bundesfinale nach Berlin.

Weitere Infos folgen!

Endlich geht es los!

Nächsten Sonntag ist es endlich soweit, unsere Mädchenmannschaft Leichtathletik startet für fünf Tage zum Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia nach Berlin. Dort wird sie sich mit den besten Schulen anderer Bundesländer messen. Außerdem besteht die Möglichkeit, andere Wettkämpfe zu besuchen und natürlich unsere Hauptstadt zu erkunden.

Hier unsere erfolgreiche Mannschaft:

hinten v.l.n.r.:

Gina Gehring, Viktoria Kling, Annika Schreiber, Pauline Clausen, Frederika Reiß, Eva Kwasny, Laura Kluge, Lola Beny, Herr Wiehl

vorne v.l.n.r.:

Alina Kraus, Ann-Sophie Keszler, Polina Ippa, Paulina Reiß, Aline Riedel, Hannah Rademacher

hinten v.l.n.r.:

Unsere erfolgreichen Leichtathletinnen

hinten von li nach re:

hinten von links nach rechts:
Annika Schreiber, Pauline Claußen, Ann-Sophie Keszler, Paulina Reiß, Polina Ippa, Viktoria Kling, Lola Beny, Laura Kluge (Betreuerin), Gina Gehring, Hannah Rademacher
Vorne kniend von links nach rechts:
Frederikes Reiß, Aline Riedel, Alina Kraus, Eva Kwasny