Basketball

Das Landesfinale ruft... Basketball-Krimi im Theresianum

Ende gut - alles gut. Die Basketball-Mädchen des Wettkampf IV (Jahrgang 2004 und jünger) haben sich beim Regionalentscheid am 28. März im Theresianum Mainz mit einem knappen 37:33-Sieg gegen die Gastgeberinnen durchgesetzt. Damit sind sie im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für das Landesfinalequalifiziert, das nach den Osterferien im Gymnasium St. Katharinen stattfinden wird, und die Kooperation zwischen der Schule und dem Turnverein Oppenheim trägt erste Früchte.

Noch zur Halbzeit sah es beim Stand von 14:23 nicht wirklich nach einem Sieg für die Oppenheimerinnen aus. Doch nach der Pause zeigten sie ihre Kämpfernatur und holten Korb um Korb auf, bis sie zum Ende des dritten Viertels nur noch zwei Zähler zurück lagen (27:29). Drei Minuten vor Schluss gelang schließlich der Ausgleich zum 33:33.

Um nach der kräftezehrenden Aufholjagd eine drohende Verlängerung bei Gleichstand am Ende der regulären Spielzeit zu vermeiden, legten die Mädchen aus Oppenheim gleich noch zwei Körbe nach, während beim Theresianum gar kein Ball mehr in den Korb fallen wollte.

So siegte das St. Katharinen Gymnasium dank einer überragenden Teamleistung am Ende verdient mit vier Punkten Vorsprung.

 

Es spielten: Lea Zisgen, Marla Kosik, Fanny Früauff, Maxime Steigerwald, Lila Ellerstorfer, Luka Schmitt, Linnéa Oswald, Kristin Traumüller und Karolina Neuwerth.

 

Trainerinnen: Astrid Frisch und Andrea Früauff

Jugend trainiert für Olympia 2016

Auch 2016 war unser Gymnasium wieder mit zwei Basketball-Schulmannschaften beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia vertreten. Im Turnier der Wettkampf IV-Jungs (Jahrgang 2003 und jünger) in Mainz konnten die Oppenheimer am 3. März einen Sieg gegen das Gymnasium Mainz-Oberstadt einfahren, mussten sich aber nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit schließlich gegen das Theresianum Mainz geschlagen geben, das sich für den Regionalentscheid qualifizierte.  

Es spielten: Raphael Binder, Brian Seelig, Niklas Engelberty, Fabian Kimmes, Julien Wirth, Jonathan, Mick Rösch, Ebbe Thiem, Maximilian Baum, Samuel Teutsch, Lukas Haag.

Trainer und Betreuer: Astrid Frisch, Marcel Meffert, Lucas Worth 

Die Wettkampf IV-Mädchen durften am 16. März 2016 direkt zum Regionalentscheid nach Speyer fahren, wo sie ebenfalls gegen ein starkes Theresianum-Team und außerdem gegen Kirchheim-Bolanden antreten mussten. Gegen die körperlich überlegenen und teilweise zwei Jahre älteren Gegnerinnen hatten die Oppenheimer Nachwuchs-Basketballerinnen keine Chance. Sie zeigten aber Kampfgeist und nutzten das Turnier, um Spielerfahrung zu sammeln und das Zusammenspiel zu üben. Am Ende durfte das junge Team die Bronze-Medaille entgegen nehmen.

Es spielten: Lotta Immel, Lisa-Jane Zucker, Kristin Traumüller, Luka Schmitt, Linnéa Oswald, Marla Kosik, Lila Ellerstorfer, Fanny Früauff

Trainer und Betreuer: Astrid Frisch, Andrea Früauff, Leonie Seelig 

Text: Andrea Früauff

Basketballer verpassen den Einzug ins Landesfinale

 

Die jungen Basketballer (Jahrgang 2003 und jünger) mussten sich am Donnerstag, den 03.03.2016, den starken Konkurrenten vom Theresianum Mainz geschlagen geben, konnten aber die Gegner vom Oberstadt Gymnasium hinter sich lassen.

Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim vs. Gymnasium Mainz Oberstadt

Der Sieg (31:23)  gegen das Gymnasium Mainz Oberstadt war keineswegs ein Spaziergang. Die schnellen und wendigen Angreifer konnten oftmals nicht gestoppt werden, sodass die Gegner gerade zu Beginn des Spiels mit vielen einfachen Korblegern ihr Punktekonto füllen durften. Das Team, betreut duch Lucas Worth (MSS 13), konnte jedoch in gemeinsamer Offensive-Arbeit dafür sorgen, dass sie mit 15:17 in die Halbzeitpause gehen konnten.

Die Ansage in der Pause war unmissverständlich – Die Defense musste konzentrierter arbeiten! Diese funktionierte in der zweiten Halbzeit deutlich besser, wobei es dennoch immer wieder zu gefährlichen Korbversuchen seitens der Mainzer kam. Absetzen konnten sich unsere Oppenheimer Jungs erst zum Ende des Spiels. Entscheidender Spieler, nicht nur in dieser heißen Phase, war Raphael Binder. Eine zweite Chance beim Korfwurf räumte er seinen Gegnern durch gute Reboundarbeit nur selten ein.  Auch in der Offense waren seine Rebounds wichtig für den Erfolg der Mannschaft.

Die gute Verteidigung sicherte schlussendlich den Sieg gegen das Gymnasium Mainz Oberstadt. So erzielten diese in der zweiten Halbzeit lediglich 6 Punkte.

Dennoch kann von einem knappen Sieg und gutem Wettkampf gesprochen werden: knapp zwei Minuten vor Abpfiff war der Spielstand 25:23 und somit noch völlig offen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen und spannenden Spiel.

 

Theresianum Mainz vs. Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim

Von Angstgegner konnte keine Rede sein. Das zu recht immer wieder für sehr stark befundene Team vom TH, bestückt mit vielen Spielern des ASC, hat unseren Jungs im Vorfeld keine schlaflosen Nächte bereitet.

Und so ging es in ein heißes Spiel, in dem zu Anfang ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe zu bejubeln war. Fast jeder Angriff konnte von den Teams mit einem Korb beendet werden. Ein ständiges Hin und Her, bei dem sich das TH bis zur 8. Minute nicht weiter als zwei Punkte absetzen konnt.

Leider kam es zum Ende der ersten Halbzeit zu vielen Ballverlusten während des Ballvortags. Die TH-ler konnten somit 10 leichte Punkte (innerhalb von zwei Minuten) nach Balleroberung sichern und mit einem komfortablen Vorsprung (16:30) den Pausentee genießen.

Leider hat dieser zweiminütige Lauf am Ende der ersten Halbzeit gereicht um den Sieg für das TH in der zweiten Halbzeit nach Hause zu fahren. In dieser Halbzeit konnten die mittlerweile zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne wiedermal ein Spiel auf Augenhöhe erleben. Die Jungs des Theresianums erzielten im zweiten Durchgang lediglich zwei Punkte mehr als unsere roten Jungs aus Oppenheim, sodass das Ergenis von 34:50 am Ende zwar gerecht war, aber den Kampf und das durchaus knappe Spiel nicht wirklich angemessen widerspiegelt.

Glückwunsch auch zu diesem tollen Spiel.  

 

Für das Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim spielten: Teusch, Haag, Groh,  Rösch, Wirth, Debus, Kimmes, Thiem, Seelig, Binder, Engelberty.

 

Text: M. Meffert