FranceMobil

Unsere Schule nimmt regelmäßig am Programm FranceMobil teil, dessen Referenten Schulen in ganz Deutschland besuchen.

So bekommen in Oppenheim Schüler aus Klassen der siebten Jahrgangsstufe die Chance, eine Schulstunde lang von einem jungen französischen Muttersprachler unterrichtet zu werden, der ihnen auf spielerische Weise die französische Sprache und Kultur näher bringt.

 

 

FranceMobil 2013

Mittwoch, 20. Februar 2013.

Das Gymnasium zu St.Katharinen Oppenheim begrüßte ein weiteres Mal das "France Mobil". An diesem Tag wurde die neusprachliche Klasse 7e von ihrer Französischlehrerin in die Bibliothek begleitet, wo auch schon Céline, die die Projektstunde leitete, die Klasse begrüßte.  

Nach unserem französischen Begrüßungslied setzten wir uns in einem Stuhlkreis zusammen. Céline nahm einen Würfel in die Hand und erklärte uns das erste Spiel. Es ging darum sich vorzustellen, indem man eine Zahl würfelte. Die gewürfelte Ziffer besaß eine dazugehörige Frage wie z.B. 1= Comment tu t´appelles?. Es wurde gewürfelt bis schließlich alle an der Reihe waren. Danach war unser geographisches Wissen gefragt. Wir konnten französische Städte, die wir kannten oder auch schon einmal besucht hatten, an einer Landkarte zeigen.

Das nächste Spiel war ziemlich einfach für uns. Wir wurden in 5 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekam eine Weltkarte und einen Umschlag mit Kärtchen. Auf diesen Kärtchen befanden sich Namen von Musikern, Flaggen und Musiktiteln. Während Céline einen Song spielte, mussten die Gruppen entscheiden, welche Musiker das Lied sangen und woher sie wahrscheinlich kommen. Erstaunlicherweise waren alle Gruppen sehr erfolgreich. Dieses Spiel hatte die Absicht zu zeigen, wo man überall französisch spricht und sollte vor allem beweisen, dass die französische Sprache in unserem heutigen Alltag sehr wichtig ist. Nach diesen drei Spielen war die Stunde leider auch schon wieder vorbei. Ich hoffe, dass das "France Mobil" noch einmal kommt!

Text: Melis Celik (7e)