Abschlussbericht von der Golf-AG 2017


Mitte Mai 2017 wagten sich 12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 zum ersten Mal auf die Golfanlage in Mommenheim. Golfschläger, Bälle und Tees wurden vom Golfclub gestellt. Bis Ende Oktober lernten sie dort in 12 Doppelstunden unter der fachkundigen Leitung ihrer Golftrainerin Dani chippen, putten, pitchen, weite Abschläge und wie man sich auf dem Golfplatz am besten benimmt. Genauso großen Wert wie auf die richtige Technik legte Dani auf Sicherheitsmaßnahmen, damit niemand den Golfball an den Kopf bekam. Weiterhin begleiteten die ehemaligen Sportkollegen Püschel und Müller sowie Frau Bernhard die Golf-Novizen.

Die Anfänge waren nicht leicht, doch bald wurden erste Bälle getroffen, die schließlich weiter und weiter flogen. Größter Ansporn, den Ball weit zuschlagen, war die Aussicht, eines der elektrischen Golfcarts kurz selbst steuern zu dürfen oder zumindest einmal mitzufahren. Bald ging es auf den Kurzplatz, einen etwas kleiner gehaltenen Golfplatz mit nur 6 Löchern und etwas kleineren Abständen zwischen Abschlag und Loch. Hier konnten die Schüler in Gruppen oder einzeln gegeneinander antreten.

Leider endete die vom Deutschen Golfverband geförderte AG nach 12 Doppelstunden, und so hoffen wir, dass der Golf-Nachwuchs das ein oder andere Mal nun selbst den Weg auf den Golfplatz findet. Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen noch eine Urkunde für die Teilnahme an der Golf-AG. Und im nächsten Frühjahr stehen sicher schon die nächsten Golf-Interessenten der 7. Klassen in den Startlöchern!