Kooperation mit dem Jugendhaus

Seit Jahren kooperieren wir mit dem Jugendhaus Oppenheim, das auf Anfrage Projekttage für Mittelstufenklassen anbietet. Diese Projekttage sollen die Klassengemeinschaft fördern. Neben Projekten, die im Jugendhaus selbst durchgeführt werden, gibt es auch die Option "Seilgarten" oder ein Klettervormittag an unserer Schulkletterwand.

Ansprechpartner ist Herr Jürgen Salewski.

Mehr zum Jugendhaus erfahren Sie auch über die Webseite.

 

Wenn Sie als Klassenlehrer mit dem Jugendhaus einen Projekttag unternehmen möchten ...

... gehen Sie folgendermaßen vor:

Allgemeines:

Ein Projekttag mit dem Jugendhaus soll nicht als einmalige Veranstaltung, sondern als eine in die schulische Erziehungsarbeit eingebettete Maßnahme verstanden werden.

Die Planung eines Projekttages findet halbjährlich statt. Direkt nach den Sommerferien bzw. nach den Weihnachtsferien soll mit dem Jugendhaus Kontakt aufgenommen werden, sodass längerfristig geplant werden kann.


Organisationsablauf

1.      Vorüberlegungen der Klassengemeinschaft
Unter Leitung des Klassenleiters soll mit den Elternvertretern und den Schülern ein Projekttag angedacht werden.

2.     Vorgespräch zwischen Klassenleitung und Jugendhaus
a) Terminmöglichkeiten
b) Rolle des Klassenleiters
c)  mögliche Themen für die Klasse (Informationsheft: „Konzeption der thematischen Projektarbeit im Jugendhaus Oppenheim (Evangelisches Dekanat)“
d) Bedeutung des Projekttages in der gesamten schulischen Arbeit (Nachhaltigkeit)

3.     Terminabsprachen
a) Vorgespräch in der Schule
b) Projekttag

4.     Vorgespräch mit der Klasse
In der Schule werden mit den Schülern, dem Vertreter des Jugendhauses und dem Klassenleiter
a) die Rahmenbedingungen (Ablauf des Tages, Frühstücksvertrag)
b) das endgültige Thema festgelegt.

5.     Durchführung des Projekttages

6.     Einbindung der Eltern
Vor oder nach dem Projekttag kann ein begleitender Elternabend mit dem Lehrer für Suchtvorbeugung eingeplant werden.

 

Text: Heiner Reif

Logo Jugendhaus